Wirtschaft

21. Mai 2010 Österreichische Zeitung Der Standard

Swarovski baut 800 Stellen ab!

Ein unethisches Vorgehen!

Der Tiroler Kristallbaron Swarovski verlagert Teile der Produktion ins Ausland und baut am Standort Wattens massiv Personal ab. Die Produktion wird nach China und Indien verlagert, wo Swarovski bereits schon Standorte hat.

Alle Firmen, die Ihren Standort in Europa belassen und somit weiterhin Arbeitsplätze schaffen sind besonders hervorzuheben. Diese ethischen und verantwortungsvollen Werte sollten vom Kunden belohnt werden. In diesem Zusammenhang positiv zu erwähnen sind:  TRIGEMA und LIQUI MOLY.

<<< zurück