Medien

Februar 2013

Medien auf der Anklagebank

Das fehlende Niveau in den Medien ist das hauptsächliche Problem in unserer gesellschaftlichen Entwicklung.

Berichterstattung, Information und Diskussion gehören zu einer demokratischen und freien Gesellschaft.

Allerdings: Die Art, wie verschiedene Medien – insbesondere die Boulevardpresse – heutzutage ein Thema behandeln, ist unethisch.

Sensationsgeladene Beiträge ohne Substanz! Kein Respekt! Kein Niveau!

Sehr deutlich zu verfolgen ist dies beispielsweise in der überstrapazierten und allgegenwärtigen Debatte der sexuellen Belästigung.

Die Schlagzeilen darüber bleiben so lange penetrant präsent, bis das Interesse abebbt.
Es geht also nicht um eine informative Berichterstattung sondern ausschließlich um Verkaufszahlen.

Ähnlich ist die Entwicklung bei den Talkshows in den zahlreichen Fernsehsendungen. Manchmal nur noch peinlich, wie sich Gesprächsrunden immer mehr an den „daily soaps“ orientieren! Man weidet sich an der Alkoholsucht einer Schauspielerin und stellt das noch mit geheucheltem Mitgefühl zur Schau. Die Feuchtgebiete der Nabelschau, ob im Dschungelcamp oder in zahlreichen Schicksalssendungen à la carte lassen die schlimmsten Befürchtungen Realität werden.

Hier wird die Entgleisung der Medien deutlich; der eigentliche Auftrag wird zunehmend verfehlt.

Rote Karte!

<<< zurück zur Übersicht