Oktober 2012

Die Bürger haben es in der Hand: Initiative „Leutkircher Bürger Bahnhof“

Diese erfolgreiche Initiative ist wieder einmal ein Beweis dafür, dass man doch etwas bewegen kann und die Floskel „Man kann ja sowieso nichts ändern“ Lügen straft.

Im September 2005 wurde erstmalig das Projekt „Bürgerbahnhof“ vorgestellt.
Aus der Idee wurde ein Konzept, das dann mit insgesamt über 30 Handwerksfirmen, Lieferanten und Dienstleistern aus der Region umgesetzt werden konnte.

Die ehrenamtlichen Vorstände Axel Müller, der als Dirigent der Baustelle zu nennen ist und Christian Skrodzki, der als Ideengeber und Antreiber steht, haben mit ihrer Kreativität Überzeugungsarbeit geleistet und die Bürger begeistert.
Die Bürger haben ihren maroden Bahnhof gekauft, saniert und belebt und somit Verantwortung für ihre Stadt gezeigt.

Dieses Engagement zeigt eine starke Gemeinschaft und stärkt das „Wir-Gefühl": Was einer alleine nicht schafft, schafft eine Gemeinschaft.

Das Leutkircher Modell hat in kürzester Zeit Schule gemacht.
Bravo!

<<<zurück zur Übersicht